Schlagwort-Archive: ISS

ISS-Außeneinsatz abgebrochen: Tim & Tim und ein Tropfen Wasser

ESA-Astronaut Tim Peake beim Außeneinsatz an der Internationalen Raustation ISS, aufgenommen mit Tim Kopras Helmkamera. <br/><small>Foto: <a href="http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2016/01/Tim_Peake_spacewalk">NASA</a>
ESA-Astronaut Tim Peake beim Außeneinsatz an der Internationalen Raustation ISS, aufgenommen mit Tim Kopras Helmkamera.
Foto: NASA

Der ESA-Astronaut Tim Peake durfte am vergangenen Freitag, 15. Januar 2015, das erste Mal  die Internationale Raumstation ISS verlassen und mit dem Raumanzug raus in den Weltraum. Mit dabei war der NASA-Astronaut und Namensvetter Tim Kopra.

Die „extravehikulare Aktivität“ (EVA) — lustigerweise oft „Weltraumspaziergang“ genannt, obwohl das harte Arbeit an der Raumstation ist — musste vorzeitig abgebrochen werden, da in Kopras Helm ein Wassertropfen „kleiner als ein Golfball“ entdeckt wurde.

Die Missionskontrolle erinnerte sich wohl an die Außenmission des italienischen ESA-Astronauten Luca Parmitano im Jahr 2013, dessen Helm durch ein Leck mit eineinhalb Litern Wasser voll lief. Von dieser zumindest unangenehmen, wenn nicht sogar gefährlichen Situation, berichtete Parmitano danach ausführlich.

Tim & Tim kamen bei ihrem Außeneinsatz aber nicht in Gefahr, aber „schon“ nach 4 Stunden und 43 Minuten waren beide wieder an Bord der ISS. Den Arbeitsauftrag — der Austausch eines defekten Spannungsreglers — konnten die Astronauten vor der vorzeitigen Ende der Mission aber noch ausführen.

Die ESA hat nun ein Video von Tim Peakes Weltraumeinsatz veröffentlicht. Sehenswert auch, wie brachial die Kollegen an Bord den Heimkehrern aus den Anzügen helfen müssen. 😉

Grün-weiße Alpen unter der ISS

Die Alpen am 27.12.15 von der ISS aus fotografiert. Foto: ESA/NASA
Die Alpen am 27.12.15 von der ISS aus fotografiert. Foto: ESA/NASA

Die eher grünen als schneeweißen Alpen hat der britische ESA-Astronaut Timothy Peake am 27. Dezember 2015 von der Internationalen Raumstation ISS aus fotografiert. Auf Twitter schrieb Peake:

Der Hashtag #Principia steht für den Namen der Mission. Anfang 2014 konnten Vorschläge für den Missionsnamen bei der ESA eingereicht werden, Principia wurde 20-mal genannt. Angelehnt ist der Missionsname an Isaac Newtons — ebenfalls ein Brite — Hauptwerk Naturalis Principia Mathematica.

Via nasa.gov